Madder than me

Kara Steinnsuch
Madder than me

St,rSt,rSt,rSt,rSt,r

Die Wege des Rates

Klappentext:
Claires schlimmste Befürchtungen sind tatsächlich eingetroffen, Jon weiß, dass sie ein Vampir ist. Sie hat es einfach nicht verhindern können und nun liegt ihre Beziehung in Scherben. Oder ist sie noch zu retten? Claire gibt sich alle Mühe, doch das ist gar nicht so einfach, denn gleichzeitig muss sie sich noch immer um die Plage der Neugeborenen in Maple’s Hall kümmern, die von Tag zu Tag größer wird. Der Ältestenrat lässt ihr keine Ruhe und hat auch noch einen Besuch angekündigt, außerdem nimmt Camerons Erbe sie mehr und mehr in Anspruch, ihr bleibt gar keine Zeit, um sich mit Herzensangelegenheiten auseinanderzusetzen. Als dann auch noch Jons Familie in der Stadt auftaucht und der Rat ein Ass aus dem Ärmel zieht, scheint sie schon in die nächste große Katastrophe hineinzuschlittern.

Rezension:
In Claires Leben läuft plötzlich nichts mehr so, wie sie es gerne hätte. Um Jon retten zu können, musste sie sich ihm als Vampir offenbaren, was zur Folge hat, dass er nichts mehr mit ihr zu tun haben möchte. Auch die Neugeborenen machen die Gegend noch unsicher. Zu guter Letzt erhöht der Rat den Druck auf sie und ihre Freunde und zieht dabei einen neuen Joker aus dem Ärmel. Als dann auch noch weitere Jäger in der Stadt auftauchen, muss sie schließlich handeln. Wird sie ihre menschenfreundliche Haltung dabei wahren können?
Kara Steinnsuchs Vampir-Urban-Fantasy „Madder than me“ schließt nahezu nahtlos an den Vorgänger „Better than blood“ an. Praktisch alles dort Gesagte trifft uneingeschränkt auch auf dieses Buch zu. Bis auf die (wenigen) übertrieben detaillierten Sex-Szenen gibt es eigentlich nur gutes über dieses Vampir-Abenteuer zu sagen, wobei die vorliegende Fortsetzung sogar noch eine Steigerung zum vorhergehenden Band darstellt. Genau wie bei diesem handelt es sich auch bei „Madder than me“ um ein Buch von nicht gerade geringem Umfang. Dass es auch hier wieder ein recht abruptes Ende gibt, deutet wohl darauf hin, dass noch eine weitere Fortsetzung geplant sein könnte.
Der Autorin gelingt es in dieser Reihe, eine vampirische Parallelgesellschaft darzustellen, die sich im Grunde nur wenig von unserer menschlichen unterscheidet. Gerade darin, dass die Vampire hier weder Horrorwesen noch humoristische Protagonisten sind, liegt die Besonderheit, die diese Bücher aus der Masse der Vampir-Literatur heraushebt.

Fazit:
In ihrem 2. Band wird diese atypische Vampir-Abenteuer-Reihe sogar noch besser!

– Blick ins Buch –

⇐ Taschenbuch bei Amazon

⇐ eBook für Kindle bei Amazon

.
Lust auf Gespenster? „Die Ruine“, Band 1 der brandneuen Jugend-Urban-Fantasy-Kurzgeschichtenreihe „Bei Geistern zu Besuch“ ist jetzt erhältlich.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s