Die 12 Häuser der Magie – 3 – Schicksalsretter

Andreas Suchanek
Die 12 Häuser der Magie – 3 – Schicksalsretter

St,rSt,rSt,rSt,rSt,b

Die vergessene Wahrheit

Klappentext:

Die magische Gesellschaft steht am Abgrund. Gnadenlos treibt der Dämon sein zweites Reg­num aus dem Verbor­genen heraus voran. Nie­mand ahnt, dass der Kerker zer­brochen ist und die Welt kurz davor steht, in Asche zu ver­gehen. Nach dem Tod eines wichtigen Mit­streiters scheint es keine Hoff­nung mehr für den Wider­stand zu geben. Oder doch?

Rezension:

Die Freunde sind getrennt und versuchen unabhängig vonein­ander, den Dämon zu besiegen und das Reg­num doch noch abzu­wenden. Doch es scheint schon alles zu spät zu sein. Ver­räter, die sich auf die Seite des Dämons geschla­gen haben, über­nehmen die Macht. Die einzige ver­bleibende Chance besteht darin, die Hinter­gründe des Dämons zu ent­schlüsseln. Dabei kommt etwas Unbe­greif­liches zutage.

Dass Andreas Suchanek überraschende Wendungen liebt, dürfte den Fans seiner zahl­reichen Reihen nicht neu sein. Im Finale seiner Urban-Fantasy-Trilogie „Die 12 Häuser der Magie“ treibt er dieses Kon­zept bis zur Spitze. Gleich mehr­mals wird in diesem Band alles, was Leser und Prota­gonisten bisher zu wissen glaub­ten, regel­recht negiert. Alle Prota­gonisten geraten diesmal schon fast im Kapitel­abstand in Lebens­gefahr. Das Konzept der Mini-Cliff­hanger an den Kapitel­enden und anschlie­ßender Schau­platz­wechsel kostet der Autor wieder voll aus. Dass die Hand­lung auf diese Weise unge­mein spannend und fesselnd ist, kann man definitiv nicht abstreiten.

Von entscheidender Wichtigkeit ist beim Abschluss jedes Mehr­teilers natür­lich das Ende. Ich muss zugeben, dass ich über dieses in diesem Fall geteilter Meinung bin. Leider ist es sehr schwer, besser gesagt nahezu unmög­lich, näher darauf einzu­gehen, ohne die Auf­lösung zu ver­raten. Zu sagen, dass es über­raschend ausfällt, ist jeden­falls noch eine Unter­treibung. Die ‚Problem­lösung‘ findet schon in einer gänz­lich anderen Weise statt, als wohl irgend­ein Leser vorher ver­muten dürfte, nur um sich im Laufe dieser Lösung noch­mals grund­legend zu ver­ändern. Wahr­schein­lich werden sich die Leser nicht mal darüber einigen können, ob man von einem Happy End, oder doch eher von einem Bad Ending sprechen kann beziehungs­weise muss.

Andreas Suchaneks typischer Erzählstil ist auch in dieser Tri­logie wieder unver­kennbar.

Fazit:

Auch im Finale der Trilogie gibt es Spannung und außer­gewöhn­liche Ideen zuhauf. Das Ende dürfte aller­dings Geschmacks­sache sein.

.
– Blick ins Buch –

.
⇐ Taschenbuch bei Amazon

.
⇐ eBook für Kindle bei Amazon
.

Werbung:


.
.

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman

LBG Banner Sommerferien
Die Erlebnisse eines anfangs 11-jährigen Jungens, der bei Pflegeeltern aufwuchs und nur unerwartet an ein Internat kommt. Hier veränder sich sein ganzes Leben, und er muss sich einen neuen Freundeskreis aufbauen. Und dann wartet noch so manche Überraschung auf ihn …
„Lord Breakinghams Geheimnis“ ist ein Internats-, als auch ein Entwicklungsroman. Geeignet für alle Leseratten ab etwa 10 Jahren und natürlich auch für Erwachsene, die gerne an die Kindheit zurückdenken.

.
.

Bilder aus Altbayern

Bilder aus Altbayern
Dieser Reprint eines Bildbandes aus dem Jahr 1918 zeigt Impressionen eines Bayerns, das es so an vielen Stellen nicht mehr gibt.
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier: https://rezicenter.blog/2020/01/28/bilder-aus-altbayern-reprint-eines-bildbands-von-1918/

.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.
Du hast selbst ein Buch verfasst und willst es veröffentlichen? Die Erstellung des eBooks oder der Satzdatei fürs Taschenbuch bringt dich aber zur Verzweiflung, weil das Ergebnis einfach nicht professionell aussieht? Da kann ich dir helfen! Klick einfach mal hier!
.
Dass du im Impressum deines Buchs oder deines Onlineauftritts deine Adresse für jeden lesbar angeben musst, gefällt dir nicht? Auch da kann ich dir helfen! Klick hier, und du erfährst näheres!

Waypoint FiftyNine

Günther Kienle (Hrsg.), Jörg Fuchs Alameda (Hrsg.)
Waypoint FiftyNine

St,rSt,rSt,rSt,rSt,b

Trinke nie einen FiftyNiner!

Klappentext:

In der Anthologie des Jahres 2020 entführt der Leseratten Verlag die Leser zusam­men mit seinen Autoren zu einem wilden Tag voller Geschichten in die verrück­teste Welt­raum­kneipe der Galaxie, das Way­point FiftyNine. Zwei nicht immer nüch­terne Heraus­geber und 20 Autoren aus der deutsch­sprachigen Funtastik­szene bereiten mit ihren Storys einen direkten Angriff auf das Humor­zentrum der Leser*innen.

 

Rezension:

Enthaltene Geschichten:
McGintleroy trinkt (Dennis Frey)
Opferbereitschaft (Lea Baumgart)
Von Pest und Maden und Wollsocken (Dorothee Stern)
Von Maden und Halunken in Spelunken (Jasmin Aurel)
Kleider machen Leute (Nele Sickel)
Die himmlischen Schwestern (Jessie Weber)
Das Schicksal einer Diebin (Jacqueline Mayerhofer)
Krankheitsvertretung (Wolfgang Schroeder)
Die Vergessenen (Sandra Florean)
Kampfstern Rot Weiß (Alvar Borgan)
Von Spookies, Spoylent Green und einer interstellaren Kreuz­fahrt (Veronika Lacker­bauer)
Edelgard (Nob Shepherd)
Queerdenker (Katja Rocker)
Am Ende kommt das Ende (Lukas Wesslowski)
Exkursion 0 8 15 (Tanja Kummer)
Alles ist relativ (Renée Engel)
Die Op(era)tion (Isabell Hemmrich)
Der Verräter (Florian Krenn)
Die Bar am Ende des Regenbogens (Peter Michael Meuer)
Schildhalla (Laurence Horn)
sowie die Rahmenhandlung der beiden Herausgeber

Eine einsame Kneipe irgendwo im unendlichen All – Way­point Fifty­Nine, Treff­punkt einsamer Raum-Reisender. Hier trifft sich nicht nur die Elite der raum­fahrenden intelli­genten Wesen des Uni­versums. Im Gegen­teil. Zwie­lichtige Gestalten sind hier an der Tages­ordnung. Und dann ver­schlägt es per Raum-Zeit-Sprung auch noch 2 SciFi-Autoren von einem Planeten namens Erde hier­her. Aber was soll man machen? Wenn man einmal hier ist, kann man aus den Geschichten, die es in diesem Winkel des Uni­versums aufzu­schnappen gibt, ja gleich mal eine Antho­logie zusam­men­stellen.

Das Außergewöhnliche an dieser Anthologie ist sicher die für eine solche unge­wohnte Rahmen­hand­lung. In dieser erzählen die beiden Heraus­geber, wie es sie ver­sehent­lich in eine Absteige irgend­wo im Nirgend­wo des Welt­alls ver­schlagen hat. In diese Hinter­grund­story, die zwischen den einzel­nen Geschichten immer wieder aufge­nommen wird, sind die Beiträge der anderen Autoren einge­bettet. Diese Über­leitungen wirken meist (aber nicht immer) gelungen. Das Genre der meisten Kurz­geschichten (und der Rahmen­hand­lung) kann man als humor­volle Science-Fiction beschrei­ben, wobei einzelne der Geschichten auch auf das Prädikat „humor­voll“ ver­zichten. Einige Beiträge stellen auch eher ‚Fantasy in Space‘ dar.

Wie man es von Anthologien gewohnt ist, sind nicht alle ent­haltene Geschichten vom selben Niveau. Der Gesamt­eindruck ist hier aber durch­aus gut, wozu auch die Story-über­greifende Rahmen­hand­lung beiträgt. Ein paar der Einzel­geschichten möchte ich her­vorheben:

In Dennis Freys „McGintleroy trinkt“ geht es um ein Zombie-Alien, das es nicht schafft, endlich zu sterben. Diese außer­gewöhn­liche Genre-Kombi­nation hat ihren eigenen Reiz.

Auch „Opferbereitschaft“ von Lea Baumgart kann über­zeugen. Ein galaxien­weit gesuchter ehe­maliger Politiker trifft auf einen ‚Dienst­leister‘, der ihm seine Ver­folger vom Hals zu schaffen ver­spricht.

In „Die himmlischen Schwestern“ von Jessie Weber gerät eine von ihren Ordens­schwestern ver­folgte mittel­alter­liche Nonne (auf nicht näher erläu­terte Weise) in die Weltraum­kneipe – wo sich auch schnell ein Beschützer findet. Auch hier ist es die skurrile Situation, die die Story aus­macht.

Über die Probleme eines Bashtheaners, der eine „Krank­heits­ver­tretung“ auf einem fernen Planeten über­nimmt, berichtet Wolf­gang Schroe­ders Geschichte. Den Job eines gewissen Santa Claus zu über­nehmen, erweist sich als kompli­ziert. Und dann will auch noch so ein Menschen­junges unbe­dingt seinen Pausen­snack als Geschenk …

Die Gäste einer interplanetarischen Kreuzfahrt bekom­men es in Vero­nika Lacker­bauers „Von Spookies, Spoylent Green und einer inter­stel­laren Kreuz­fahrt“ anschei­nend mit gefähr­lichen soge­nannten Men­schen zu tun. Nur gut, dass ein Geheim­agent an Bord ist.

Auch der Held in Tanja Kummers „Exkursion 0 8 15“ bekommt es mit den Bewoh­nern dieses mysteri­ösen Planeten Erde, in inter­galak­tischen Reise­prospek­ten unter der Katalog­nummer 0 8 15 ver­zeichnet, zu tun.

Die Chefetage eines intergalaktischen Konzerns trifft sich heimlich im entle­genen Way­pont 59, nach­dem ihre Produkte wegen nicht-dekla­rierter Inhalts­stoffe in die Kritik geraten sind. „Die Bar am Ende des Regen­bogens“ von Peter Michael Meuer verbindet SciFi und Fantasy auf gelungene Weise.

 

Fazit:

Der Ausflug in diese Weltraum-Kneipe erweist sich trotz diverser Unter­scheide zwi­schen den Einzel­geschich­ten als über­raschend rund.

.
– Blick ins Buch –

.
⇐ Taschenbuch bei Amazon

auch bei Weltbild oder bei Hugendubel

.
⇐ eBook für Kindle bei Amazon

auch als eBook für alle anderen Reader bei Weltbild oder bei Hugendubel
.

Werbung:


.
.

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman

LBG Banner Sommerferien
Die Erlebnisse eines anfangs 11-jährigen Jungens, der bei Pflegeeltern aufwuchs und nur unerwartet an ein Internat kommt. Hier veränder sich sein ganzes Leben, und er muss sich einen neuen Freundeskreis aufbauen. Und dann wartet noch so manche Überraschung auf ihn …
„Lord Breakinghams Geheimnis“ ist ein Internats-, als auch ein Entwicklungsroman. Geeignet für alle Leseratten ab etwa 10 Jahren und natürlich auch für Erwachsene, die gerne an die Kindheit zurückdenken.

.
.

Bilder aus Altbayern

Bilder aus Altbayern
Dieser Reprint eines Bildbandes aus dem Jahr 1918 zeigt Impressionen eines Bayerns, das es so an vielen Stellen nicht mehr gibt.
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier: https://rezicenter.blog/2020/01/28/bilder-aus-altbayern-reprint-eines-bildbands-von-1918/

.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.
Du hast selbst ein Buch verfasst und willst es veröffentlichen? Die Erstellung des eBooks oder der Satzdatei fürs Taschenbuch bringt dich aber zur Verzweiflung, weil das Ergebnis einfach nicht professionell aussieht? Da kann ich dir helfen! Klick einfach mal hier!
.
Dass du im Impressum deines Buchs oder deines Onlineauftritts deine Adresse für jeden lesbar angeben musst, gefällt dir nicht? Auch da kann ich dir helfen! Klick hier, und du erfährst näheres!

Z Diaries – Staffel 1 – Teil 3

Anja Hansen
Z Diaries – Staffel 1 – Teil 3

St,rSt,rSt,rSt,rSt,b

Der Nachbar

Klappentext:

Unser Gefängnisaufenthalt war ja ganz schön spannend. Doch wie geht es jetzt weiter? In einer Villa mit Whirl­pool die Apo­kalypse aussetzen? Klingt ver­lockend, aber wäre natür­lich lang­weilig. Lest es doch einfach selbst! Ich will ja hier nichts ver­raten. Herz­lichst, euer Rüdiger.

 

Rezension:

Nachdem der Gefängnisbesuch zu keinem Erfolg führte, ver­stecken sich Rüdiger und seine Freunde zunächst wieder in der Villa. Hier sorgt aller­dings ein myste­riöser Nach­bar für neue Beun­ruhigung. Die Schick­sals­gefährten beschlie­ßen, sich wieder aufzu­machen, um einen Weg in die Sicher­heit zu finden.

Auch im 3. Teil des humorvollen Zombie-Serials von Anja Hansen bleibt weiter offen, wie und wann es den Prota­gonisten und seine Begleiter ‚erwischen‘ wird. Momen­tan drängt sich die Ver­mutung auf, dass das even­tuell erst im Finale der laufen­den Staffel der Fall sein könnte. Auch über die Hinter­gründe der Zombie-Epidemie und der offen­sichtlich unbe­merkt von allen Charak­teren erfolgten Eva­kuierung tappen die Han­delnden noch genau wie wir Leser im Dunklen. Stärker als diese Fragen steht aller­dings auch der spezielle Humor der Geschichte im Fokus des Gesche­hens. Die für dieses Format typi­schen offenen Enden halten die Neugier aufs weitere Gesche­hen wach.

 

Fazit:

Die Abenteuer der Noch-nicht-Zombies bleiben auch in Teil 3 unter­haltsam.

.
– Blick ins Buch –

.
⇐ eBook für Kindle bei Amazon
.

Werbung:


.
.

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman

LBG Banner Sommerferien
Die Erlebnisse eines anfangs 11-jährigen Jungens, der bei Pflegeeltern aufwuchs und nur unerwartet an ein Internat kommt. Hier veränder sich sein ganzes Leben, und er muss sich einen neuen Freundeskreis aufbauen. Und dann wartet noch so manche Überraschung auf ihn …
„Lord Breakinghams Geheimnis“ ist ein Internats-, als auch ein Entwicklungsroman. Geeignet für alle Leseratten ab etwa 10 Jahren und natürlich auch für Erwachsene, die gerne an die Kindheit zurückdenken.

.
.

Bilder aus Altbayern

Bilder aus Altbayern
Dieser Reprint eines Bildbandes aus dem Jahr 1918 zeigt Impressionen eines Bayerns, das es so an vielen Stellen nicht mehr gibt.
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier: https://rezicenter.blog/2020/01/28/bilder-aus-altbayern-reprint-eines-bildbands-von-1918/

.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.
Du hast selbst ein Buch verfasst und willst es veröffentlichen? Die Erstellung des eBooks oder der Satzdatei fürs Taschenbuch bringt dich aber zur Verzweiflung, weil das Ergebnis einfach nicht professionell aussieht? Da kann ich dir helfen! Klick einfach mal hier!
.
Dass du im Impressum deines Buchs oder deines Onlineauftritts deine Adresse für jeden lesbar angeben musst, gefällt dir nicht? Auch da kann ich dir helfen! Klick hier, und du erfährst näheres!

Oriksons Organisation – 1 – Mitternacht und Monster

Marie Meyrose
Oriksons Organisation – 1 – Mitternacht und Monster

St,rSt,rSt,rSt,rSt,b

Die Zwillingsverbindung

Klappentext:

„Mitternachtsbereich – bitte misstrauen Sie Ihren Uhren und nutzen Sie die Unsere.“ Ein zauber­haft-gruse­liges Aben­teuer voller Rätsel erwartet die beiden vier­zehn­jährigen Zwillinge Arthur und Antonia. Mit glühen­den Lampen, die nirgend­wo einge­steckt sind und Tür­klop­fern die reden können, suchen sie nach einer Organi­sation voller Monster. Da die Geschichte gleich spannend beginnt, wird jedem Leser davon abgeraten, sich im Vor­feld zu sehr zu infor­mieren. Geheim­nisse sind eine kost­bare Angelegen­heit und sie wollen bewahrt und gehütet werden.

Rezension:

Die Ferien stehen kurz bevor. Aber was wollen die Zwil­linge Arthur und Antonia in der Zeit unter­nehmen? Ihr Vater hat sie zwar zum gemein­samen Camping mit seiner neuen Lebens­gefährtin einge­laden, aber das wollen die beiden 14-jährigen nicht. Die Ferien­lager, deren Pro­spekte sie stu­dieren, sind alle viel zu teuer. Als Arthrur auf dem Weg zur Schule jedoch eine Umlei­tung benutzen muss, gerät er in einen komi­schen Nebel – und durch diesen in eine fremde Welt. Bei nächster Gelegen­heit zeigt er die natürlich seiner Schwes­ter. Die Ferien können kommen!

Mit dieser Weltenreise-Fantasy bringt Marie Meyrose einen neuen, aben­teuer­lichen Jugend-Urban-Fantasy-Mehr­teiler an den Start. Wirkt die Begeg­nung mit der fremden Welt zunächst noch recht gemüt­lich, wird es schon bald aben­teuer­lich für die welten­reisen­den Zwillinge. Die Geschöpfe, die die andere Welt bevöl­kern, sind interes­sant und ent­stam­men nicht den ‚üblichen Ver­däch­tigen‘ der­artiger Fantasy-Welten. Was es mit „Orik­sons Organi­sation“, die der Reihe den Namen gibt, auf sich hat, ist auch den beiden Prota­gonisten zunächst schleier­haft.

Die Zwillinge wirkten auf mich beim Lesen deutlich jünger als 14 Jahre. Dazu mag auch der Erzähl­stil der Autorin bei­tragen, der wohl eher eine etwas jüngere Leser­schaft anspre­chen dürfte. Trotz­dem ent­wickelt sich eine span­nende Hand­lung, der man aller­dings auf­merk­sam folgen muss, um den vollen Über­blick zu behal­ten. Der Erzähl­fokus wechselt dabei zwischen den beiden Prota­gonisten-Zwil­lingen, später zusätzlich auch kapitel­weise zu deren jüngerer Schwester.

Wie es bei einem 1. Band zu erwarten ist, bleibt am Ende natür­lich einiges offen, das wohl nur die zu erwar­tende Fort­setzung beant­worten kann.

Fazit:

Ein interessantes jugendliches Weltenreise-Fantasy-Abenteuer, das sein volles Poten­zial aber erst in der/den Fort­setzung(en) beweisen muss.

.
– Blick ins Buch –

.
⇐ Taschenbuch bei Amazon

auch bei Hugendubel

.
⇐ eBook für Kindle bei Amazon

auch als eBook für alle anderen Reader bei Weltbild oder bei Hugendubel
.

Werbung:


.
.

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman

LBG Banner Sommerferien
Die Erlebnisse eines anfangs 11-jährigen Jungens, der bei Pflegeeltern aufwuchs und nur unerwartet an ein Internat kommt. Hier veränder sich sein ganzes Leben, und er muss sich einen neuen Freundeskreis aufbauen. Und dann wartet noch so manche Überraschung auf ihn …
„Lord Breakinghams Geheimnis“ ist ein Internats-, als auch ein Entwicklungsroman. Geeignet für alle Leseratten ab etwa 10 Jahren und natürlich auch für Erwachsene, die gerne an die Kindheit zurückdenken.

.
.

Bilder aus Altbayern

Bilder aus Altbayern
Dieser Reprint eines Bildbandes aus dem Jahr 1918 zeigt Impressionen eines Bayerns, das es so an vielen Stellen nicht mehr gibt.
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier: https://rezicenter.blog/2020/01/28/bilder-aus-altbayern-reprint-eines-bildbands-von-1918/

.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.
Du hast selbst ein Buch verfasst und willst es veröffentlichen? Die Erstellung des eBooks oder der Satzdatei fürs Taschenbuch bringt dich aber zur Verzweiflung, weil das Ergebnis einfach nicht professionell aussieht? Da kann ich dir helfen! Klick einfach mal hier!
.
Dass du im Impressum deines Buchs oder deines Onlineauftritts deine Adresse für jeden lesbar angeben musst, gefällt dir nicht? Auch da kann ich dir helfen! Klick hier, und du erfährst näheres!

Aequipondium – 3 – In der magischen Mitte

Ima Ahorn

Aequipondium – 3 – In der magischen Mitte

St,rSt,rSt,rSt,rSt,b

Besuch bei Rapunzel

Klappentext:

Ein Dorfheiligtum verschwindet, seltsame Kreaturen tauchen auf und welches Übel hat Augustas Familie befallen?

Eigentlich wollte der Entdecker Siegbald Socken­loch nur mit Hexe Theo­linde und einigen Freunden das Zentrum des Gegen­gewicht-Konti­nents kennen­lernen. Doch dort trifft er nicht nur auf einen Stamm sprech­ender Hühner und die Familien seiner tieri­schen Freunde, sondern auch auf ein großes Geheimnis. Als erstes verschwin­det ein Dorf­heilig­tum, dann heißt es, selt­same Krea­turen wurden gesehen. Sogar noch selt­samere Krea­turen als gewöhn­lich – was auf dem Gegen­gewicht-Konti­nent schon einiges heißen will. Aber am schlimmsten ist, dass Augustas Familie ein selt­sames Übel befallen hat. Bald gibt keinen Zweifel mehr: Die Magie des Konti­nents gerät aus dem Gleich­gewicht. Es muss etwas gesche­hen!

Mit der Hilfe seiner Freunde und ungewöhnlicher Verbün­deter geht Sieg­bald der Sache auf den Grund.

Begleite den Entdecker Siegbald Odin Sockenloch bei seinem dritten ver­rückten Aben­teuer auf dem selt­samen Gegen­gewicht-Konti­nent Aequi­pondium.

 

Rezension:

Zusammen mit seiner Freundin, der Hexe Theo­linde, und ein paar anderen Begleitern will der preu­ßische Ent­decker Sieg­bald die magi­sche Mitte Aequi­pondiums erkun­den. Doch hier scheint etwas nicht zu stim­men. Sie finden Anzeichen, dass gerade hier die Magie am Schwinden ist. Und das droht das für Aequi­pondium typische Leben grund­legend zu ver­ändern. Das darf nicht passieren! Sieg­bald und Theo­linde gehen verschie­denen Spuren nach …

Nachdem Band 1 („Die Entdeckung des Gegen­gewicht-Konti­nents“) dem Kennen­lernen des mysteri­ösen Konti­nents diente und der Prota­gonist Sieg­bald Socken­loch in Band 2 („Schiff­bruch im Süden“) erste Aben­teuer dort erlebte, läuft sich Ima Ahorns histo­rische Fantasy-Reihe zuneh­mend warm. Als Leser hat man sich mittler­weile an diese ziem­lich skurrile Welt gewöhnt. Trotz­dem stolpert man zuerst darüber, wenn jetzt plötzlich einem aus den Grimm­schen Märchen bekannt vor­kommende Gestal­ten wie eine gewisse Rapun­zel oder ein Kater mit Stiefeln auf­tauchen. Schließ­lich ist dieser Konti­nent im Europa des Jahres 1770 noch voll­kommen unbe­kannt. Diese ‚Unstim­migkeit‘ fällt jedoch auch dem Prota­gonisten selbst auf. Und soviel sei ver­sprochen: Es findet sich dafür eine im Rahmen dieser Welt logi­sche Erklärung.

Der Protagonist bekommt mittlerweile auch mehr Tiefe. War es bisher sein beinahe einziges Ziel, die Heim­reise antreten zu können, setzt er sich dies­mal auch aktiv für seine neu­gewonnenen Freunde und deren Heimat ein. Somit darf man auf die weitere Entwick­lung dieser Reihe gespannt sein.

Verglichen mit den beiden Vorgängern fällt bei Band 3 ein deut­lich ausge­prägterer Hand­lungs­bogen auf. Auch wenn die Hand­lung weit­gehend dem Prota­gonisten folgt, finden sich auch Abschnitte, in denen ein anderer Charakter im Fokus steht.

 

Fazit:

Selbst die Skurrilitäten Aequipondiums sind noch steigerungs­fähig. Doch der Grund dafür erweist sich als nicht unge­fährlich!

.
– Blick ins Buch –

.
⇐ Taschenbuch bei Amazon

.
⇐ eBook für Kindle bei Amazon

auch als eBook für alle anderen Reader bei Weltbild oder bei Hugendubel
.

Werbung:


.
.

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman

LBG Banner Sommerferien
Die Erlebnisse eines anfangs 11-jährigen Jungens, der bei Pflegeeltern aufwuchs und nur unerwartet an ein Internat kommt. Hier veränder sich sein ganzes Leben, und er muss sich einen neuen Freundeskreis aufbauen. Und dann wartet noch so manche Überraschung auf ihn …
„Lord Breakinghams Geheimnis“ ist ein Internats-, als auch ein Entwicklungsroman. Geeignet für alle Leseratten ab etwa 10 Jahren und natürlich auch für Erwachsene, die gerne an die Kindheit zurückdenken.

.
.

Bilder aus Altbayern

Bilder aus Altbayern
Dieser Reprint eines Bildbandes aus dem Jahr 1918 zeigt Impressionen eines Bayerns, das es so an vielen Stellen nicht mehr gibt.
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier: https://rezicenter.blog/2020/01/28/bilder-aus-altbayern-reprint-eines-bildbands-von-1918/

.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.
Du hast selbst ein Buch verfasst und willst es veröffentlichen? Die Erstellung des eBooks oder der Satzdatei fürs Taschenbuch bringt dich aber zur Verzweiflung, weil das Ergebnis einfach nicht professionell aussieht? Da kann ich dir helfen! Klick einfach mal hier!
.
Dass du im Impressum deines Buchs oder deines Onlineauftritts deine Adresse für jeden lesbar angeben musst, gefällt dir nicht? Auch da kann ich dir helfen! Klick hier, und du erfährst näheres!

Elladur – 1 – Das Erwachen

Angie Delazi
Elladur – 1 – Das Erwachen

St,rSt,rSt,rSt,rSt,b

Geheimnisse der ‚Alten Zeit‘

 

Klappentext:

Liya, die jüngste Abgesandte des Königs von Namoor, erkennt schon bald, dass sich mit dem Auf­tauchen eines alten Perga­mentes die Welt, die sie kennt, von Grund auf ändern wird. Ewan, ihr bester Freund und Haupt­mann des Königs, hat es einem Schmuggler abge­kauft. Verfasst in der alten Sprache enthält es Wissen aus dem unter­gegangenen magi­schen Reich Elladur. Wie jedes Jahr ist Liya ins Nach­bar­land gereist, um die Handels­verträge für ihren König neu zu ver­handeln. Als Jadmar, der Fürst von Eryon, die Hoch­zeit seiner Tochter mit dem Prinzen des ver­fein­deten Dar’Angaar ankün­digt, bedeutet dies nicht nur massive politi­sche Umwäl­zungen, sondern viel­leicht auch Krieg. Darauf­hin schickt König Louis Liya nach Dar’Angaar, um die Lage auszu­spio­nieren. In heiklen Missi­onen dieser Art ist sie auch deshalb erfolg­reich, weil sie über die Gabe der Magie verfügt. Dies hält sie aller­dings geheim. Zu Liyas Ent­setzen entpuppt sich der Prinz als ihr ehema­liger Geliebter Haydn. Auch erkennt sie, dass eine weit größere Gefahr als ein Krieg droht. Grau­same Krea­turen treiben ihr Unwesen. Das teil­weise entschlüs­selte Perga­ment weist auf eine Sternen­konstella­tion hin, die bald ein­treten wird. Die Rede ist von Pforten in eine Welt hinter einem Band, wo ein dunkler König auf seine Rache wartet. Plant tat­sächlich jemand, eine solche Pforte zu öffnen? Auch muss Liya sich ernst­haft fragen, ob die Drachen mehr als nur eine Legende sind und welche Rolle ihr bei all dem zukommt. „Der Tag wird zur Nacht, und die Nacht ist sein. Er ist der Schat­ten, der auf deine Welt zeigt, und die ewige Dunkel­heit, die bleibt. Nichts wird mehr sicher sein, denn die Seele in dir ist sein.“

Dieser Fantasy-Roman ist der 1. Band der Elladur-Trilogie.

Rezension:

Liyas Vater bat den König vor seinem Tod, sich um seine Tochter zu küm­mern. Da der König die Fähig­keiten des Mädchens früh erkennt, fördert er sie, sodass sie schon jung zu seiner obersten Abge­sandten wird. Dass sie über magi­sche Fähig­keiten verfügt, verheim­licht Liys aller­dings sogar ihrem Förderer, denn Magie ist im Reich verpönt. Nur Mit­glieder der Magier­gilde dürfen sie nutzen, doch der will Liya keines­falls bei­treten. Vor­gänge in verfein­deten Reichen zwingen die könig­liche Abge­sandte jedoch zu immer gefähr­licheren Ein­sätzen. Ihre Gefühle für ‚den Feind‘ machen die Ange­legen­heit nicht ein­facher.

Zunächst könnte man Angie Delazis Trilogie für eine typische Fantasy in einem mittel­alter­lich-feudalen Ambiente halten. Bereits der Prolog belehrt den Leser aller­dings eines Besseren. Dieser spielt nämlich 500 Jahre vor der eigent­lichen Hand­lung in unserer techni­sierten Welt oder einer, die dieser zumin­dest recht ähnlich ist. Die Zusam­men­hänge werden in diesem Auftakt­band der Trilogie kaum ange­deutet und sind auch an dessen Ende noch völlig undurch­schaubar. Das Wissen über diese Ver­gangen­heit scheint selbst bei den Herr­schen­den dieser Welt weitest­gehend ver­loren gegangen zu sein.

Die junge Abgesandte des Königs von Namoor ist die eindeutige Prota­gonistin zumin­dest dieses 1. Bandes. Der Erzähl­fokus liegt aus­nahms­los auf ihr. Dabei wirkt der Stil der Autorin, die das Gesche­hen aus der Sicht eines aukto­rialen Erzählers wieder­gibt, sehr routiniert und ange­nehm lesbar. Ob die Gefühle der Prota­gonistin für den gegner­ischen Prinzen wirklich für die Hand­lung erforder­lich sind, wird sich in den beiden folgen­den Bänden noch erwei­sen müssen. Die Geschichte mit ihren vielen Geheim­nissen und Rätseln wirkt jeden­falls fesselnd und weckt beim Leser das Interesse, den weiteren Fort­gang in den kom­men­den Bänden unbe­dingt ver­folgen zu wollen.

Fazit:

Ein gelungener und fesselnder Auftakt einer Fantasy-Trilogie, deren wahre Hinter­gründe bisher kaum zu erahnen sind.

.
– Blick ins Buch –

.
⇐ Taschenbuch bei Amazon

.
⇐ eBook für Kindle bei Amazon
.

Werbung:


.
.

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman

LBG Banner Sommerferien
Die Erlebnisse eines anfangs 11-jährigen Jungens, der bei Pflegeeltern aufwuchs und nur unerwartet an ein Internat kommt. Hier veränder sich sein ganzes Leben, und er muss sich einen neuen Freundeskreis aufbauen. Und dann wartet noch so manche Überraschung auf ihn …
„Lord Breakinghams Geheimnis“ ist ein Internats-, als auch ein Entwicklungsroman. Geeignet für alle Leseratten ab etwa 10 Jahren und natürlich auch für Erwachsene, die gerne an die Kindheit zurückdenken.

.
.

Bilder aus Altbayern

Bilder aus Altbayern
Dieser Reprint eines Bildbandes aus dem Jahr 1918 zeigt Impressionen eines Bayerns, das es so an vielen Stellen nicht mehr gibt.
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier: https://rezicenter.blog/2020/01/28/bilder-aus-altbayern-reprint-eines-bildbands-von-1918/

.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.
Du hast selbst ein Buch verfasst und willst es veröffentlichen? Die Erstellung des eBooks oder der Satzdatei fürs Taschenbuch bringt dich aber zur Verzweiflung, weil das Ergebnis einfach nicht professionell aussieht? Da kann ich dir helfen! Klick einfach mal hier!
.
Dass du im Impressum deines Buchs oder deines Onlineauftritts deine Adresse für jeden lesbar angeben musst, gefällt dir nicht? Auch da kann ich dir helfen! Klick hier, und du erfährst näheres!

Selestria-Trilogie – 2 – Schwarz

Nadia Raia
Selestria-Trilogie – 2 – Schwarz

St,rSt,rSt,rSt,rSt,b

Alles wird … schlimmer

 

Klappentext:

„Du kannst nicht beeinflussen, was andere tun, Sá, aber du hast die volle Kontrolle darüber, was du mit den Karten machst, die dir aus­geteilt wurden.“

Ein Jahr ist seit den Anschlägen auf das Schloss von Selestria ver­gangen und noch immer sind die Hinter­gründe des Angriffs voll­kommen unbe­kannt.

Dimo und Mara müssen mitansehen, wie Kron­prinz Náel das Volk gegen alle Misch­wesen und vor allem gegen den spur­los ver­schwundenen Sámir auf­hetzt. Als die Geschwister diesem schein­bar zufällig begeg­nen, erken­nen sie ihn kaum wieder. Was ist im letzten Jahr passiert, das ihn so weit von Mara und Dimo ent­fernt hat? Welches Ziel ver­folgen seine neuen Freunde, die ihn keine Sekunde aus den Augen zu lassen scheinen?

Und wie lange wird Sámir vor der Schatten­instanz und seiner Ver­gangen­heit davon­laufen können?

 

Rezension:

Dimo und Mara leben schon seit geraumer Zeit in Selestria. Ihre Aus­bildung ist weit voran­geschritten. Seit dem Attentat ist es aller­dings nicht mehr wie zuvor. Was ist aus ihrem Freund Sámir geworden? War er wirklich an dem Attentat beteiligt? Nur durch Zufall ent­deckt Mara Sámir, doch der scheint keinen Kontakt zu wünschen. Anderer­seits ist er auch so etwas wie der Staats­feind schlecht­hin, seit Prinz Náel die Macht über­nommen hat.

Das ist er also, Band 2 aus Nadia Raias Selestria-Trilogie. 2½ Jahre sind ver­gangen, seit ich Band 1 rezen­sierte. Da fiel es gar nicht so leicht, wieder in die Hand­lung hinein­zufinden. Doch mit den Seiten kehrt die Erin­nerung zurück.

Auch in der Handlung ist seit dem Ende des 1. Bandes („Grau“) 1 Jahr ver­gangen. Hatte dieser noch den Charakter einer Welten­reise-Fantasy – schließ­lich wech­selten Mara und Dimo von der Erde, wo sie aufge­wachsen waren, in die magische Welt Seles­trias –, handelt dieser Band voll­ständig dort. Die alte Heimat wird kaum noch erwähnt. Erschien die Stim­mung des letzten Bandes, wie schon der Titel aus­sagt, grau, kann man bereits vom Titel dieses Bandes ableiten, in welche Rich­tung sich die Stim­mung dies­mal bewegt. In dieser Hin­sicht erweckt der Titel des ange­kündigten 3. Bandes mit „Weiß“ aller­dings Hoff­nung für die Prota­gonisten.

Die Selestria-Trilogie fällt mit ihrer Welt deutlich aus dem üblichen Schema des Genres heraus. Diese magi­sche Welt ist ent­gegen der gewohnten Clichés technisch etwa auf dem Stand unserer aktuellen Entwick­lung. Auch ent­spricht die Geschichte in keiner Hinsicht der üblichen Schwarz-Weiß-Zeich­nung ähn­licher Stories. Alle betei­ligten Parteien weißen deut­liche Schatten­seiten auf.

Auch in diesem Band lässt die Autorin den Erzähl­fokus zwischen einer ganzen Anzahl an Charak­teren hin und her pendeln. Die Story nimmt einen schnell gefangen. Nach einem deut­lichen Cliff­hanger am Ende kann man sich als Leser nur erhoffen, dass der Abschluss der Trilo­gie nicht wieder 2½ Jahre auf sich warten lässt.

 

Fazit:

Die vielen offenen Fragen schüren die Neugier auf Band 3. Von einem ruhigen Mittel­teil kann in dieser Trilo­gie keine Rede sein.

.
– Blick ins Buch –

.
⇐ Taschenbuch bei Amazon

.
⇐ eBook für Kindle bei Amazon

.

Werbung:


.
.

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman

LBG Banner Sommerferien
Die Erlebnisse eines anfangs 11-jährigen Jungens, der bei Pflegeeltern aufwuchs und nur unerwartet an ein Internat kommt. Hier veränder sich sein ganzes Leben, und er muss sich einen neuen Freundeskreis aufbauen. Und dann wartet noch so manche Überraschung auf ihn …
„Lord Breakinghams Geheimnis“ ist ein Internats-, als auch ein Entwicklungsroman. Geeignet für alle Leseratten ab etwa 10 Jahren und natürlich auch für Erwachsene, die gerne an die Kindheit zurückdenken.

.
.

Bilder aus Altbayern

Bilder aus Altbayern
Dieser Reprint eines Bildbandes aus dem Jahr 1918 zeigt Impressionen eines Bayerns, das es so an vielen Stellen nicht mehr gibt.
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier: https://rezicenter.blog/2020/01/28/bilder-aus-altbayern-reprint-eines-bildbands-von-1918/

.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.
Du hast selbst ein Buch verfasst und willst es veröffentlichen? Die Erstellung des eBooks oder der Satzdatei fürs Taschenbuch bringt dich aber zur Verzweiflung, weil das Ergebnis einfach nicht professionell aussieht? Da kann ich dir helfen! Klick einfach mal hier!
.
Dass du im Impressum deines Buchs oder deines Onlineauftritts deine Adresse für jeden lesbar angeben musst, gefällt dir nicht? Auch da kann ich dir helfen! Klick hier, und du erfährst näheres!

Seynako & Peiramos – (Sammelband) – Götterschatten

Sheyla McLane
Seynako & Peiramos – (Sammelband) – Götterschatten

St,rSt,rSt,rSt,rSt,b

Alefesʼ Hass und Alefesʼ Erbe

Klappentext:

Band 1

„Du kannst nicht vor Deiner Bestimmung davonlaufen.“

Azur wurde als Ausgestoßene in eine der ärmsten Familien Sey­nakos geboren. Aber von einem Tag auf den anderen ändert sich alles: Durch eine alte Prophe­zeiung gerät Azur zwi­schen die Fron­ten eines ungleichen Krieges. Ein über­mächtiger Feind ver­sucht, das Land mit schwar­zer Magie unter seine Kontrolle zu bringen und weder Schwert noch Pfeil können ihn auf­halten. Azur muss ein Rätsel lösen, von dem das Über­leben ihres Volkes abhängt. Doch gerade, als sie der Lösung näher­kommt, ver­schwindet sie spurlos und alles, was sie liebt, droht in endloser Dunkel­heit zu ver­sinken…

Von Kindesbeinen an träumt Prinz Alec davon, ein Held zu sein. Aber als die Regent­schaft über Sey­nako endlich an ihn fällt, ist das Land bereits auf dem Weg ins Chaos. Die einzige Hoff­nung des ver­zweifelten Königs ist Azurs magische Gabe, von der niemand so recht weiß, worin sie besteht.

Plötzlich schwebt Azur in höchster Gefahr. Alec muss alles aufs Spiel setzen und sich auf eine Reise begeben, die ihn so weit in die ver­wunschene Wild­nis führt, wie keinen jemals Menschen zuvor. Gemein­sam mit einer Hand­voll unge­hobelter aber entschlos­sener Gefähr­ten tritt er eine Mission an, die von erster Stunde an zum Scheitern ver­urteilt zu sein scheint.

Werden sie es mit wilden Drachen, durchtriebenen Nymphen, zauber­kundigen Gestalten­wandlern und vielen anderen magi­schen Wesen auf­nehmen können? Wird es Azur gelingen, ihre besondere Gabe zu finden und das Böse auf­zuhalten?

Band 2

„Uns regieren nur die Götter, an die wir glauben.“

Zehn Jahre nach Azurs Abenteuer geht die Geschichte endlich weiter!

Das Volk kann aufatmen – die Schreckensherrschaft hat ein Ende. Für die zehn­jährige Estana sind die Trümmer des einge­stürzten Reiches nur noch ein auf­regender Spiel­platz voller Mysterien, die gelüftet werden wollen: Welches Geheimnis versteckt sich in der ver­lassenen Burg? Warum ver­schwand Estanas Mutter kurz nach ihrer Geburt? Und welcher böse Geist lebt in dem Amulett, vor dem alle so große Angst zu haben scheinen?

Auf einmal werden die Reliquien dunkler Magie wieder lebendig, Raben beginnen zu sprechen und Estana steht einer Göttin gegen­über, deren grenzen­loser Zorn nicht nur ihre Familie, sondern das gesamte Land bedroht.

 

Rezension:

Im Königreich Seynako könnte das Leben eigent­lich für alle Bewohner gut und fried­lich ver­laufen. Dem König liegt es fern, seine Bewohner auszu­beuten. Doch leider droht Gefahr aus Peira­mos, dass vom brutalen Halb­gott Alfes im Namen seiner gött­lichen Mutter beherrscht wird. Mit Magie bringt er dem König von Sey­nako treu dienende Bediens­tete dazu, bestia­lische Taten zu ver­üben. Das Land ver­sinkt in Dunkel­heit, und das nicht nur im über­tragenen Sinn. König Darius erinnert sich daran, dass ein Seher vor Jahren geweis­sagt hat, ein blau­haariges Mäd­chen würde das Land einst retten. Deshalb lässt er Azur, die mittler­weile eine junge Frau ist, an den Hof holen. Proble­matisch ist, dass diese stumm ist und sich ihm deshalb nicht mitteilen kann. Dann gerät alles außer Kontrolle – und Azur in die Hände des Halb­gottes.

Den 1. Band aus Sheyla McLanes Fantasy-Dilogie las ich schon vor bei­nahe 2 Jahren. Statt Band 2 liegt mir nun die Gesamt­ausgabe vor, in der der mir bereits bekannte Teil natür­lich noch­mals enthal­ten ist. Aus diesem Grund könnte man­chem meine Inhalts­beschrei­bung natür­lich bekannt vor­kommen, da ich in dieser Hin­sicht nicht näher auf den Inhalt des 2. Bandes ein­gehen möchte, um nicht zu viel vom Aus­gang des 1. vorweg­zunehmen.

Bei meiner Rezension von Band 1 wies ich bereits darauf hin, dass Azur zwar eine wich­tige Rolle in der Ausein­ander­setzung spielt, sie aber ent­gegen des Ein­drucks, den der Klappen­text ver­mittelt, kaum als Haupt­prota­gonistin ange­sehen werden kann. In Band 2 rückt dann die kleine Estana in den Mittel­punkt. Sie ist die Tochter des Haupt­manns Alfesʼ, wegen derer dieser am Ende des 1. Bandes in die Ungnade seines Herren fiel. Sie gerät zwischen die Fronten von Kräften, die Alfesʼ Erbe wieder­beleben möchten. Genau wie damals Azur muss sich aber auch Estana den Prota­gonisten-Status mit diversen anderen Charak­teren teilen.

Die Autorin wählt für ihr Fantasy-Abenteuer ein Genre-typisches mittel­alter­liches Setting. Der Fokus wechselt dabei ständig zwi­schen verschie­denen Charak­teren, der Stil ist ange­nehm lesbar. Ledig­lich die Ein­führung der könig­lichen Schwes­tern, die mit ihrem Land eine 3. Partei dar­stellen, bleibt unklar, bleiben sie für die Hand­lung doch relativ bedeutungs­los. Sollte ihre Ein­führung even­tuell auf einen doch noch zu erwar­tenden 3. Band hin­deuten?

 

Fazit:

Die beiden Protagonistinnen beider enthaltener Bände dieser Fantasy-Dilogie stehen jeweils nur in wenigen Szenen persön­lich im Mittel­punkt.

.
– Blick ins Buch –

.
⇐ Taschenbuch bei Amazon

.
⇐ eBook für Kindle bei Amazon

.

Werbung:


.
.

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman

LBG Banner Sommerferien
Die Erlebnisse eines anfangs 11-jährigen Jungens, der bei Pflegeeltern aufwuchs und nur unerwartet an ein Internat kommt. Hier veränder sich sein ganzes Leben, und er muss sich einen neuen Freundeskreis aufbauen. Und dann wartet noch so manche Überraschung auf ihn …
„Lord Breakinghams Geheimnis“ ist ein Internats-, als auch ein Entwicklungsroman. Geeignet für alle Leseratten ab etwa 10 Jahren und natürlich auch für Erwachsene, die gerne an die Kindheit zurückdenken.

.
.

Bilder aus Altbayern

Bilder aus Altbayern
Dieser Reprint eines Bildbandes aus dem Jahr 1918 zeigt Impressionen eines Bayerns, das es so an vielen Stellen nicht mehr gibt.
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier: https://rezicenter.blog/2020/01/28/bilder-aus-altbayern-reprint-eines-bildbands-von-1918/

.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.
Du hast selbst ein Buch verfasst und willst es veröffentlichen? Die Erstellung des eBooks oder der Satzdatei fürs Taschenbuch bringt dich aber zur Verzweiflung, weil das Ergebnis einfach nicht professionell aussieht? Da kann ich dir helfen! Klick einfach mal hier!
.
Dass du im Impressum deines Buchs oder deines Onlineauftritts deine Adresse für jeden lesbar angeben musst, gefällt dir nicht? Auch da kann ich dir helfen! Klick hier, und du erfährst näheres!

Bildvagabunden – 4 – Feuerpalast

S. C. Keidner
Bildvagabunden – 4 – Feuerpalast

St,rSt,rSt,rSt,rSt,b

Der Aufstand

Klappentext:

»Je früher er seine Macht mit dem Einsatz von Drachen­feuer kund­tut, desto besser für ihn. Der Nach­fahr Aodhs, des Mannes, der Abkhinda das Feuer gebracht hat, beherrscht das Drachen­feuer!« Er wusste, er klang bitter, aber so war es doch! Es ging um nichts Gerin­geres als Drachen­feuer. Caro und Ryu sind in Abkhinda ange­langt, wo die Gilde der Bild­vaga­bunden residiert, groß­zügig unter­stützt vom Herr­scher des Landes, dem Tanios. Mit deren Wissen über die Welten, ange­sammelt über Jahr­hunderte in einer riesigen Biblio­thek, wollen sie nun endlich den Weg nach Hause finden. Aber ihre Erleich­terung, die Gilde aufge­spürt zu haben, ist nicht von langer Dauer. Der Tanios regiert das Land mit harter Hand und ver­langt für all das Gold, das er der Gilde gibt, unbe­dingten Gehor­sam und Will­fährig­keit. Der Drache Ryu kommt ihm gerade recht: Er sieht sich mit einer erstar­kenden Rebellion konfron­tiert und mit was ließe sich die besser nieder­schlagen als mit Drachen­feuer? Und dann ist da noch Banor, der Zen­taur, der ihnen nach Abkhinda gefolgt ist, um sich zu rächen …

 

Rezension:

Caro und Ryu sind Bildvagabunden. Durch ein Bild­portal haben sie wieder eine neue Welt erreicht. Doch auch Banor ist ihnen gefolgt. Zu ihrer eigenen Über­raschung sind Bild­vaga­bunden hier allgemein bekannt – und offiziell will­kommen­geheißen. Schnell müssen sie jedoch fest­stellen, dass sich der Tanio, wie der Herr­scher dieser Welt genannt wird, auf diese Weise die beson­deren Kräfte der Welten­wanderer zunutze machen will.

Mit diesem 4. Band endet S. C. Keidners Welten­reise-Fantasy-Tetra­logie. Mein ‚Problem‘ besteht aller­dings darin, dass mir die Bände 1 bis 3 unbe­kannt sind. Eine Reihe mit ihrem Abschluss zu beginnen, ist natür­lich nicht unbe­dingt die empfehlens­werteste Vor­gehens­weise. Trotz­dem fand ich relativ schnell in die Hand­lung und die Grund­lagen dieser Reihe hinein. Das Gefühl, einige Hinter­gründe nicht zu kennen, bleibt aber natür­lich, was man dem Werk selbst­verständ­lich nicht zulasten legen darf.

Das Prinzip des Abenteuers der Protagonisten dieser Reihe liegt darin, dass ‚Auser­wählte‘ ver­schie­dener Heimat­welten mit magi­schen Relik­ten in andere Welten reisen können, aller­dings ohne genau vorher­sehen zu können, wo sie ankom­men. Da diese Portale jedoch nur in eine Rich­tung funkti­onieren, ist es schwer, einen Heim­weg zu finden. So ergeht es auch den beiden Prota­gonisten Caro, einer jungen Frau von der Erde, und Ryu, den sie unter­wegs kennen­gelernt hat. Sie hoffen immer, an ihrer nächsten Station ein Portal zu finden, dass sie wieder in ihre jewei­lige Heimat führt, wobei sie sich anderer­seits eigent­lich auch nicht trennen wollen. Dieses Konzept einer Welten­reise-Fantasy ist mir relativ neu, unter­scheidet es sich doch deut­lich von den meisten ansonsten ähnlich gelagerten Geschichten.

Die Autorin bedient sich eines auktorialen Erzählers, lässt die Perspek­tive jedoch zwischen verschie­denen Charak­teren pendeln. Die Geschichte lässt sich interes­sant lesen und bietet ein uner­wartetes Ende.

 

Fazit:

Diese Fantasy-Tetralogie beschreibt ein Konzept, das man wohl treffend als Welten­reise-Irr­garten bezeich­nen kann.

.
– Blick ins Buch –

.
⇐ Taschenbuch bei Amazon

auch bei Hugendubel

.
⇐ eBook für Kindle bei Amazon
.

Werbung:


.
.

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman

LBG Banner Sommerferien
Die Erlebnisse eines anfangs 11-jährigen Jungens, der bei Pflegeeltern aufwuchs und nur unerwartet an ein Internat kommt. Hier veränder sich sein ganzes Leben, und er muss sich einen neuen Freundeskreis aufbauen. Und dann wartet noch so manche Überraschung auf ihn …
„Lord Breakinghams Geheimnis“ ist ein Internats-, als auch ein Entwicklungsroman. Geeignet für alle Leseratten ab etwa 10 Jahren und natürlich auch für Erwachsene, die gerne an die Kindheit zurückdenken.

.
.

Bilder aus Altbayern

Bilder aus Altbayern
Dieser Reprint eines Bildbandes aus dem Jahr 1918 zeigt Impressionen eines Bayerns, das es so an vielen Stellen nicht mehr gibt.
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier: https://rezicenter.blog/2020/01/28/bilder-aus-altbayern-reprint-eines-bildbands-von-1918/

.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.
Du hast selbst ein Buch verfasst und willst es veröffentlichen? Die Erstellung des eBooks oder der Satzdatei fürs Taschenbuch bringt dich aber zur Verzweiflung, weil das Ergebnis einfach nicht professionell aussieht? Da kann ich dir helfen! Klick einfach mal hier!
.
Dass du im Impressum deines Buchs oder deines Onlineauftritts deine Adresse für jeden lesbar angeben musst, gefällt dir nicht? Auch da kann ich dir helfen! Klick hier, und du erfährst näheres!

Shylandra

Julian Kappler
Shylandra

St,rSt,rSt,rSt,rSt,b

Der Kopf des Königs

Klappentext:

Nach dem Erfolg der High-Fantasy-Reihe „Die Steine der Götter“ ent­führt der Autor Julian Kappler seine Leser erneut auf eine aben­teuer­liche Reise durch den magi­schen Konti­nent Solan­dien. Shy­landra ist eine Assas­sinin, eine Meuchel­mörderin, aller­dings steht sie im Dienste des Kaiser­lichen Geheim­dienstes und kämpft somit für das Gute. Noch ahnt sie nicht, dass ihre nächste Mission sie bis an ihre Gren­zen und darüber hinaus bringen wird. Denn auch die dämo­nischen Mächte des Bösen zerren an der Seele der jungen Frau und wollen sie verein­nahmen. Nach­dem Shy­landra als Gefangene in den Tiefen der Kanali­sation der Wüsten­stadt Xemal erwacht ist, beginnt ihr Kampf gegen innere und äußere Dämo­nen. Wird sie diese Heraus­forder­ung mit Hilfe der zehn Götter meis­tern können oder den Versuch­ungen der fins­teren Mächte erliegen?

 

Rezension:

Shylandra erwacht in einer unterirdischen Stadt. Der Anführer der hier Leben­den weiß, was sie ist, eine Assas­sinin, und will sie zwingen, für ihn zu arbeiten. Kaum gelingt es ihr jedoch, ihren Ent­führer auszu­tricksen und ins Kaiser­reich zurück­zukehren, erhält sie einen neuen Auftrag, unter­zeichnet von halb­gött­lichen Kaiser persönlich. Dass sie damit mitten in eine Intrige gerät, ahnt sie noch nicht.

„Shylandra“ kann man als Fortsetzung, aber auch als Spin-off der High-Fantasy-Reihe „Die Steine der Götter“ betrach­ten, in der die Prota­gonistin bereits als Neben­charakter auf­tauchte. An der Stelle ihres dortigen ‚Verschwin­dens‘ setzt dieses Buch an, in dem die Helden der Tetra­logie auch (unter­schied­lich umfang­reiche) Gast­auftritte haben. Erstmals wir der halb­gött­liche Kaiser direkt in die Hand­lung einbe­zogen. Julian Kappler bietet diesmal aber auch tiefere Ein­blicke auf die Seite des (ehe­maligen) Kriegs­gegners.

Die Assassinin Shylandra, die in der Tetralogie als Neben­charakter relativ blass blieb, wird in diesem Buch näher beleuch­tet. In Erinner­ungen lernt der Leser auch ihren Weg zur kaiser­lichen Mörderin kennen. Über­raschend wird dem Leser bewusst, wie jung die Prota­gonistin noch ist. Das wurde (zumin­dest nach meinen Erinner­ungen) zuvor nicht deut­lich.

Der Autor bleibt seiner aus „Die Steine der Götter“ gewohn­ten Erzähl­weise treu. Der Erzähl­fokus wechselt auch hier zwischen verschie­denen Charak­teren hin und her, wobei jedoch stets aus Beobachter-Perspek­tive erzählt wird. Auch wenn diese Story in sich abge­schlossen ist, bietet diese Welt sicher noch reich­lich Raum für weitere Romane. Beispiels­weise bleibt der mys­teriöse ‚Rat der Grauen‘ auch weiter­hin ein uner­forschtes Rätsel.

 

Fazit:

Die bereits aus der High-Fantasy-Tetralogie „Die Steine der Götter“ bekannte Welt bietet weiter­hin Raum für interes­sante Geschich­ten.

.
– Blick ins Buch –

.
⇐ Taschenbuch bei Amazon

auch bei Hugendubel

.
⇐ eBook für Kindle bei Amazon
.

Werbung:


.
.

Lord Breakinghams Geheimnis: Ein Internatsroman

LBG Banner Sommerferien
Die Erlebnisse eines anfangs 11-jährigen Jungens, der bei Pflegeeltern aufwuchs und nur unerwartet an ein Internat kommt. Hier veränder sich sein ganzes Leben, und er muss sich einen neuen Freundeskreis aufbauen. Und dann wartet noch so manche Überraschung auf ihn …
„Lord Breakinghams Geheimnis“ ist ein Internats-, als auch ein Entwicklungsroman. Geeignet für alle Leseratten ab etwa 10 Jahren und natürlich auch für Erwachsene, die gerne an die Kindheit zurückdenken.

.
.

Bilder aus Altbayern

Bilder aus Altbayern
Dieser Reprint eines Bildbandes aus dem Jahr 1918 zeigt Impressionen eines Bayerns, das es so an vielen Stellen nicht mehr gibt.
Nähere Infos zum Buch findet ihr hier: https://rezicenter.blog/2020/01/28/bilder-aus-altbayern-reprint-eines-bildbands-von-1918/

.
.

Banner
Tipps für preisgünstigen Lesestoff

.
Du hast selbst ein Buch verfasst und willst es veröffentlichen? Die Erstellung des eBooks oder der Satzdatei fürs Taschenbuch bringt dich aber zur Verzweiflung, weil das Ergebnis einfach nicht professionell aussieht? Da kann ich dir helfen! Klick einfach mal hier!
.
Dass du im Impressum deines Buchs oder deines Onlineauftritts deine Adresse für jeden lesbar angeben musst, gefällt dir nicht? Auch da kann ich dir helfen! Klick hier, und du erfährst näheres!